0
0,00 
  • Warenkorb

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

Schacht Gelbpapier — die kompostierbare Alternative zu Gelbtafeln aus Plastik

7,29 

2,43  / m

  • Klebefalle gegen geflügelte Blattläuse, Rhododendronzikaden, Kirschfruchtfliegen, Trauermücken und Weiße Fliegen
  • Einfache, chemiefreie und umweltfreundliche Alternative zu Gelbtafeln, da vollständig kompostierbar
  • Unbedenklich für Menschen, Haustiere und Pflanzen
  • Für Zimmerpflanzen, Sträucher, Bäume sowie im Gewächshaus und im Wintergarten
  • 3 Meter Rolle - individuell zuschneidbar, Papierdrahtkordel zum Aufhängen

Lieferzeit: 1-2 Werktage

17 vorrätig

3

103215. 17 vorrätig / .

Beschreibung

“End­lich sind mei­ne Pflan­zen befreit von Blatt­läu­sen. Und selbst wenn der Sturm die Fal­le vom Baum reißt, muss ich mir kei­ne Sor­gen um Plas­tik in der Land­schaft machen.” — Franz, Hob­by­gärt­ner vom Bodensee

Schacht Gelbpapier — die einfache, ungiftige und umweltfreundliche Hilfe gegen geflügelte Blattläuse, Rhododendronzikaden, Kirschfruchtfliegen, Trauermücken und Weiße Fliegen.

Manch­mal ist die Lösung so ein­fach! Wer kennt das nicht? Som­mer­lich bunt geklei­det wird man zum belieb­ten Objekt für Insek­ten. Beson­ders die Far­be Gelb hat es ihnen ange­tan. Pol­len und Nek­tar sind gelb und hier kommt das Gelb­pa­pier ins Spiel. Dar­auf flie­gen geflü­gel­te Blatt­läu­se, Rho­do­den­dron­z­i­ka­den, Kirsch­frucht­flie­gen, Trau­er­mü­cken und Wei­ße Fliegen.

Schacht Gelb­pa­pier ist:

/blatt-grafik.png die Alter­na­ti­ve zu Gelb­ta­feln und Gelb­sti­ckern aus Plastik

/blatt-grafik.png gift­frei und umwelt­freund­lich mit Naturleim

/blatt-grafik.png 3 Meter Rol­le — indi­vi­du­ell zuschneid­bar für Ihre Bedürfnisse

/blatt-grafik.png kom­pos­tier­bar, das spart Müll und schont die Umwelt

/blatt-grafik.png Für Zim­mer­pflan­zen, Sträu­cher, Bäu­me sowie im Gewächs­haus und im Wintergarten

So wird Gelbpapier gegen geflügelten Blattläusen und Trauermücken eingesetzt:

Für Zim­mer, Topf- oder Kübel­pflan­zen einen ca. 6 cm brei­ten Strei­fen Papier abschnei­den und an einem Stab oder am Pflanz­ge­fäß befes­ti­gen. Durch die gel­be Far­be wer­den die Insek­ten ange­zo­gen und blei­ben am Gelb­pa­pier hän­gen. Je nach Befalls­stär­ke das Gelb­pa­pier aus­wech­seln. Bei star­kem Befall emp­feh­len wir Schäd­lings-Stopp Plus.

So wird Gelbpapier gegen Rhododendronzikaden eingesetzt:

Bei Kübel­pflan­zen schnei­den Sie einen ca. 6 cm brei­ten Strei­fen Papier ab, der an einem Stab oder am Pflanz­ge­fäß befes­tigt wird. Im Frei­land je nach Pflan­zen­grö­ße 30–40 cm Gelb­pa­pier abschnei­den um mit ca. 60 cm Papier­draht­kor­del (liegt bei) auf­hän­gen. Die Schä­den der Rho­do­den­dron­z­i­ka­de äußern sich in schwar­zen, abge­stor­be­nen Blü­ten­knos­pen. Dabei han­delt es sich um einen Pilz (Pyc­nos­ty­sa­nus aza­leae), den die Weib­chen bei der Eiab­la­ge im Sep­tem­ber über­tra­gen. Die gelb­grü­nen Lar­ven schlüp­fen Ende April bis sie Ende Juni bezie­hungs­wei­se Anfang Juli aus­ge­wach­sen sind. Das ist der bes­te Zeit­punkt, um mit Gelb­pa­pier den Befall zu über­wa­chen. Soll­te der Befall sich als zu stark erwei­sen, emp­feh­len wir Schäd­lings­Stopp. Tipp: Wäh­rend der Häu­tun­gen der Lar­ven las­sen sie auf den Blät­tern die alten, weiß­li­chen Hül­len zurück. Unter­su­chen Sie ab spä­tes­tens Mai regel­mä­ßig die Blatt­un­ter­sei­ten Ihres Rho­do­den­drons. Am bes­ten in den frü­hen Mor­gen­stun­den, denn da sind die Lar­ven durch die Käl­te noch unbeweglich.

So wird Gelbpapier gegen die Kirschfruchtfliege eingesetzt:

Die bes­te Ein­satz­zeit von Gelb­pa­pier gegen die Kirsch­frucht­flie­ge ist im Mai / Juni. Die Kir­schen wech­seln Ihre Far­be von grün auf gelb. Genau dann sind sie sehr attrak­tiv für die Kirsch­frucht­flie­ge. Je nach Baum­grö­ße 2 bis 10 Strei­fen von 30 bis 40 cm Län­ge abschnei­den und mit ca. 60 cm der bei­lie­gen­den Papier­draht­kor­del am Baum befestigen.

So wird Gelbpapier gegen die Weiße Fliege (Mottenschildläuse) eingesetzt:

Die Wei­ße Flie­ge, die zu den Mot­ten­schild­läu­sen gehört, ist vor­wie­gend in Gewächs­häu­sern anzu­tref­fen. In Som­mer­mo­na­ten fühlt sie sich auch Drau­ßen wohl. Im Gewächs­haus über­win­tert sie an Zier­pflan­zen, Kräu­ter und Unkraut. Es tre­ten 4 bis 5 Genera­tio­nen pro Kul­tur auf, wel­che jeweils 2 Mona­te über­le­ben. Aus die­sem Grund ist eine stän­di­ge Befall Über­wa­chung zu emp­feh­len. Die Grö­ße des Gelb­pa­piers kann hier indi­vi­du­ell ange­passt wer­den. Die Wei­ße Flie­ge fühlt sich bei Tem­pe­ra­tu­ren um 25° wohl.

So wird das Gelbpapier angebracht:

Gewünsch­te Län­ge Papier und Bin­de­draht abschnei­den. Das Papier dann über den Bin­de­draht fal­ten oder auf einem Unter­grund befes­ti­gen. Dann unten mit bei­lie­gen­dem Kle­be­strei­fen zusam­men­kle­ben und auf­hän­gen. Erst am Schluss an bei­den Sei­ten grei­fen und vor­sich­tig zur Sei­te hin auseinanderziehen.

/Anleitung_Farbpapier_RGB-web-imText.png

“Gute fin­de ich, dass ich das Gelb­pa­pier nach mei­nen Wün­schen zuschnei­den kann. Ich ver­wen­de es im Haus gegen Trau­er­mü­cken. Hilft pri­ma!” Melin­da, Zier­pflan­zen-Lieb­ha­be­rin aus der Pfalz

Wie verhindere ich, dass sich Nützlinge im Gelbpapier verfangen?:

Die bes­te Prä­ven­ti­on ist, das Gelb­pa­pier nur zu den ent­spre­chen­den Flug­zei­ten der zu bekämp­fen­den Insek­ten im Frei­land auf­zu­hän­gen. Da sich Nütz­lin­ge sel­ten im Innen­be­reich auf­hal­ten, ist hier kei­ne beson­de­re Vor­sicht erforderlich.

So wird das Gelbpapier entsorgt:

Im Gegen­satz zu Gelb­ta­fel aus Kunst­stoff ist das Gelb­pa­pier umwelt­freund­lich zu ent­sor­gen. Sie sind sogar kom­pos­tier­bar. Rück­stän­de des Natur­leims kön­nen pro­blem­los mit Pflan­zen­öl ent­fernt werden.

Bestel­len Sie jetzt unser Gelb­pa­pier — am über­nächs­ten Werk­tag kön­nen Sie schon Ihre Pflan­zen damit schützen.