0
0,00 
  • Warenkorb

    Ihr Warenkorb ist noch leer.

Giftfreie Mäuseköder mit Schokoladengeschmack — 10 Stück

12,99 

1,30  / Stück

  • Giftfreier Köder für Mäuse und Haus- und Wanderratten
  • Aromatisierter Kunststoff mit Schokoladengeschmack
  • Wirksames Monitoring
  • Rodentizidfrei und ungiftig
  • Lockt auch köderscheue Nager an
  • Ungefährlich für Kinder, Haus- und Wildtiere
  • Bestens geeignet für Lebendfallen, Einsatz in Schnappfallen auch möglich

 

Lieferzeit: 1-2 Werktage

4 vorrätig

10

303010. 4 vorrätig 0.7 kg / / .

Beschreibung

Giftfreier Köder für Mäuse und Haus- und Wanderratten

Die Wir­kung von Roden­ti­zi­den (Gift­kö­der) haben einen qual­vol­len Tod der Nage­tie­re zur Fol­ge. Da die Wir­kung nicht gleich ein­setzt (nach 6 bis 48 Stun­den), kön­nen ver­gif­te­te Tie­re an für Kin­der oder Haus­tie­ren zugäng­li­chen Stel­len gefun­den wer­den. Nicht nur die Nage­tie­re sind von deren Wir­kung betrof­fen, son­dern auch Raub­tie­re wie Eulen, Mäu­se­bus­sar­de, Stein­ad­ler, Füch­se und Iltis­se. Eben­so kön­nen samen- und kör­ner­fres­sen­de Vögel kön­nen betrof­fen sein, die den häu­fig aus Getrei­de bestehen­den Köder direkt fres­sen. Sie sind bio­lo­gisch schwer abbau­bar und dür­fen nur an sach­kun­di­ge Per­so­nen (Sach­kun­de­nach­weis erfor­der­lich) ver­kauft wer­den. Vie­le Grün­de zu einer gift­frei­en Alter­na­ti­ve zu greifen.

/blatt-grafik.png  Bes­tens geeig­net für Lebens­mit­tel­ver­ar­bei­tungs- und Lager­ein­rich­tun­gen, Fabri­ken, Lager­häu­ser, Büros, Schu­len, Kran­ken­häu­ser, Hotels, Restaurants

Wie wende ich den giftfreien Köder an?

Der gift­freie Köder ist aro­ma­schüt­zend ver­packt und die Ver­pa­ckung wird erst kurz vor dem Ein­satz geöff­net. Set­zen Sie den Köder in die Lebend­fal­le (alter­na­tiv Schlag­fal­le) und schlie­ßen Sie die Fal­le. Nicht in Fal­len aus­brin­gen, in denen sich Gift­kö­der befin­den oder zusam­men mit ande­ren Lock­stof­fen ver­wen­den. Da sich die Nager ger­ne an der Wand ent­lang bewe­gen, bie­tet sich dort ein Auf­stel­len an. Eben­so eig­net sich der Ort, an dem der Nager­be­fall ver­mu­tet wird. Bie­tet beach­ten Sie unse­re Hin­wei­se bzgl. des gefan­ge­nen Nagers:

  • Regel­mä­ßi­ge Kon­trol­le der Fal­le, emp­foh­len wird 2 x täglich. 
  • Neben dem gift­frei­en Köder auch Was­ser zur Ver­fü­gung stel­len, damit sich der Streß der Maus in Gren­zen hält. 
  • Im Umfeld der Fal­le dür­fen natür­lich kei­ne ande­ren, frei zugäng­li­chen Lebens­mit­tel stehen.

Wohin mit dem Nager?

  • Auf jeden­fall Hand­schu­he tra­gen, Nager kön­nen Krank­hei­ten übertragen.
  • Durch ein rasches Frei­set­zen des Nagers, kann der Stress, dem das Tier aus­ge­setzt ist so gering wie mög­lich gehalten.
  • Aus­set­zen in der frei­en Natur mit Unter­schlupf­mög­lich­kei­ten, unter 1 KM (100 Meter bis 500 Meter), andern­falls könn­te sie den Weg zurück­fin­den.